>> alle Bilder vergrößern

Weinbergslauch sollte man wegen seiner wintergrünen Blatthorste im Garten pflanzen. Die neuen Blättchen erscheinen ab dem Spätsommer und werden trotz abnehmender Temperaturen bis zum Winter immer mehr. Und bis dahin lohnt es sich ihn aufsparen: Wenn viel anderes Grün den Frösten zum Opfer gefallen ist, diese Lauch-Büschel halten viel Kälte aus. Sie schmecken auch im Winter kräftig lauchig und überbrücken bei genügender Zahl bzw. im Verein mit anderer Lauch-Verwandtschaft gut die Zeit bis zum neuen Grün von Schnittlauch oder Schnittzwiebel. Zum Sommer kann Weinbergslauch bis zu 80 cm hoch werden. Der kugelige Blütenstand öffnet sich im Juli. Er enthält entweder nur zahlreiche Brutzwiebeln oder es bilden sich kronenartig violette Blütenbüschel über den Brutzwiebeln aus. Die Zwiebelchen können zur Vermehrung genutzt werden oder man gibt sie an Salate.

Essbare Wildpflanze, einheimisch

Kleine lateinische Namenskunde
vineális = Weinbergs-
Latein. Name:Allium vineale
Pflanzenfamilie:Lauchgewächse
Deutscher Name:Weinbergs-Lauch
Lichtansprüche:Sonne bis Schatten
Wuchshöhe:70 cm
Blütezeit:VI-VII
Lebenszyklus:Ausdauernd
Winterhärte:Winterhart
<< zurück zur Liste
Heilpflanze
Würzpflanze 
Teepflanze
Färbepflanze
Essbare Pflanze
Grünkost, Blattgemüse 
Knollen-, Wurzelgemüse
Gemüsefrucht
essbare Blüten 
Duftpflanze
Blütenduft
Aromatisches Laub
Räuchermittel